belletristiktipps.de

Mehr lesen. Mehr erleben.

Chris Greenhalgh: „Coco Chanel & Igor Strawinsky“

Am: | August 3, 2010

Erregend zart streifen ihre Hände über seinen Körper und genießen eine Reihe wundersamer Kontakte. Blind saugt sie an seinen Fingern. Geschmeidig wölbt sie ihren Rücken. Ein wenig eingeschüchtert erkennt er, dass er unterrichtet wird. Nach und nach wird ihm bewusst, wie sich alles neu ordnet. Er spürt, wie sein ganzes Leben neu definiert, seine gesamte Existenz neu gestaltet wird.

Trunken verliert er sich in ihr. Als seine Bewegungen drängender werden, spürt er, wie sich ihre beiden warmen, angespannten Körper im Gleichklang bewegen wie zwei Melodielinien. Ein Strahlen tritt in sein Gesicht, seine Lippen weiten sich. Dann erschauert er in wildem Begehren. Lange wird er von einem unvorstellbaren Glücksgefühl durchflutet.

Coco Chanel und Igor Strawinsky haben Sex. Die beiden lernen sich 1920 in Cocos Pariser Wohnung in der Rue Cambon 31 kennen. Dort beginnen sie eine leidenschaftliche Affäre. Es ist die Geburtstunde von „Chancel No. 5“, dem wohl berühmtesten Parfum der Welt.

Coco ist fasziniert von den Kompositionen des jungen Strawinsky. Ihre auch teilweise dissonanten Klänge werden von ihr aufgesogen und lassen die ersten Gefühle einer tiefen Seelenverwandtschaft und Verbundenheit aufkommen. Die beiden verbindet fortan eine lebenslange Liebe, die erst mit Cocos Tod endet. Sie stirbt im Januar 1971 in ihrem Schlafzimmer im Pariser Ritz. Nur wenige Monate später stirbt auch Igor Strawinsky in New York im Alter von 88 Jahren.

Chris Greenhalgh ist das Kunststück gelungen, sich in diese leidenschaftliche Liebe zweier hoch kreativer und berühmter Persönlichkeiten hinein zu fühlen und diesen Roman einer Liebe zu schreiben, der den Leser durch weite Strecken der Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts führt. Die turbulenten Jahre zwischen 1920 und den frühen 1970er Jahren bilden den schicksalhaften Hintergrund jener Lebensgeschichten, die trotz der oft großen Distanz ihrer Aufenthalts- und Wirkungs-Orte so eng miteinander verbunden waren.

„Coco Chanel & Igor Strawinksy“ ist ein wunderschönes Buch mit einer leidenschaftlichen und kraftvollen Sprache, die der Leidenschaft der Liebenden gerecht wird und gleichzeitig durch ihre Magie den Leser anzieht und verschlingt. Wie gut sie das kann, zeigt der Textauszug zu Beginn dieser Rezension. Erst nach der letzten Zeile gibt sie ihn wieder frei und entlässt ihn als einen reich Beschenkten.

Lesezeit ist immer auch Lebenszeit und bietet ihm besten Fall Gelegenheit, um beim Lesen Lebenserfahrungen zu machen, die fast genau so wertvoll sind wie die Erfahrungen, die wir selbst machen. Dieses Buch zeigt Ihnen, dass es keine Alternative zu einem leidenschaftlichen Leben gibt. Nur wer wirklich liebt, lebt.

Autor: Chris Greenhalgh
Titel: „Coco Chanel & Igor Strawinsky“
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann
ISBN-10: 3570580199
ISBN-13: 978-3570580196

Hat Ihnen die Rezension weiter geholfen? – belletristiktipps ist ein unabhängiges Medium für Rezensionen von belletristischen Neuerscheinungen. Damit dies auch so bleiben kann, brauchen wir Ihre Unterstützung: Wenn Sie dieses Buch kaufen möchten, benutzen Sie bitte den folgenden Link zu unserem KULTURBUCHLADEN oder unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer kleinen Spende. – Vielen Dank!




Suche

Autoren

Kategorien


Feed abonnieren

Links

Empfehlungen