belletristiktipps.de

Mehr lesen. Mehr erleben.

Leonie Swann: „Gray“

Am: | September 8, 2017

Ein Kriminalroman mit Spannung und Schmunzeln. Dr. Huff ist ein verschrobener Dozent in Cambridge. Umgeben von einigen skurrilen Charakteren, die ihre Geheimnisse haben. Nach einem Unglücksfall, der eventuell ein Mord war, bekommt er einen Vogel. Den des Opfers, einen Graupapagei. Der Vogel hat seinen Seelenverwandten erkannt und als neues Herrchen ausgesucht.

Zwar ist Gray ziemlich vorlaut und kann oft in unpassenden Momenten einfach nicht den Schnabel halten, doch er stellt die richtigen Fragen. So motiviert er Dr. Huff zum Handeln, und beide machen sich auf die Suche nach Wahrheiten.

Im Verlauf kommen einige Dinge ans Licht. So war der Verstorbene kein netter Mensch, und es gibt einige Mitmenschen, die ihm nicht nachweinen. Auch in der Familie liegt einiges im Argen.

Außer nun Gray haben der verstorbene und Dr. Huff noch etwas gemeinsam, nämlich die Liebe zum Fassaden-Klettern. Natürlich verbotenerweise. So führt der Roman an sehr gut beschriebene Schauplätze. Man schleicht mit durch Türme und über Dächer. Fragt sich als Leser beim einen oder anderen, ob das eventuell ein Mörder ist. Oder doch nur ein Zeuge.

Die Spannung bleibt bis zum Schluss, und dort erwartet den Leser ein überraschendes Ende. Dazwischen immer wieder lustige Momente des ungleichen Gespanns Papagei und (im Grunde zwanghafter) Professor. Letzterer kommt durch das ganze Abenteuer immer wieder an seine Grenzen und überschreitet sie mit Gewinn.

Auch der Vogel lernt dazu. Gelegentlich kann auch er mal still sein. Er entgeht einem Anschlag und rettet sich. Ist eingeschnappt und pampig. Hat aber oft sehr treffsichere Worte für Befindlichkeiten, Situationen und Menschen.

Alles in allem ist „Gray“ ein Buch, welches man nicht gerne aus der Hand legt! Es ist spannend, lustig, zum Mitfiebern und gibt herrliche Einblicke in die menschliche Psyche. Man kommt automatisch ins Grübeln: Wer weiß eigentlich, was sich hinter der freundlichen Fassade unserer Nachbarn versteckt?

Nach dem Erstlingswerk „Glennkill“ von Leonie Swann war die Messlatte hoch. Der Nachfolger „Garou“ kam nicht ganz ran. Und nun ist es eine neue Geschichte mit anderen Charakteren und erreicht wieder das literarische Niveau des Erstlings: sprachgewandt, treffsicher, phantasiereich und ohne zu viel Schmus und Ablenkung. Mit anderen Worten: sehr empfehlenswert!

(cs)

 

 

Autor: Leonie Swann
Titel: „Gray“
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
ISBN-10: 3442314437
ISBN-13: 978-3442314430

 

 




Suche

Autoren

Kategorien


Feed abonnieren

Links

Empfehlungen